Oliver Thewalt

    Oliver Thewalt

    Theoretical Physics | Quantum Biology | Dark Matter Research Cluster

    Die Kinder von Karachi

      Oliver Thewalt
      • Save as favorite
      • 443 views
      By Oliver Thewalt Comments (1)

      0/5 stars (0 votes)

      Veröffentlicht am 08.11.2014
      Viele sorgen sich um Pakistan. Es ist ein Land zwischen Terror, Armut und schlechten Politikern. Ein Land, das zu scheitern droht. Vieles, was in Pakistan schief läuft, zeigt sich in Karachi, der größten Stadt des Landes. Wo täglich Bomben explodieren, Menschen sterben, weil sie zur falschen Zeit am falschen Ort sind. Die Stadt ist gequält von den Taliban und kriminellen Banden. Wer fragt nach den Kindern von Karachi? Nach Sughra zum Beispiel. Sie sitzt nur da, bewegt sich keinen Zentimeter. Sie spricht kein Wort, dabei ist sie schon zwei Jahre alt. Was hat sie erlebt? Die Polizei gab das Mädchen im Waisenhaus ab.
      Sughra war so gut wie tot. Sie lag im Müll, blutend. Sughra ist eines von hunderten Kindern in Karachi, die auf dem Müll gelandet sind. Weggeworfen, weil es der einfachste Weg war. Immer wieder geschieht es: Kinder dürfen nicht leben, weil sie Mädchen sind. Weil sie unehelich geboren oder bei einer Vergewaltigung gezeugt wurden.
      Eine Hilfsorganisation zeigt uns Bilder, die schockieren, die kaum auszuhalten sind. Manchmal finden sie drei Babies pro Woche. Dabei gibt es viele Paare, die gern ein Kind adoptieren wollen. Farah und Jabbar haben es geschafft. Seit einigen Monaten sind sie stolze Eltern. Sie lieben Aman, ihren Sohn, über alles. Auch Aman wurde auf dem Müll gefunden. Überreicht wurde der Junge in einer Fernsehshow an die Adoptiveltern. Viele Menschen in Pakistan und auch im Ausland empörten sich darüber. Diskutiert wird über die Show. Mehr als über den Umstand, dass Kinder weggeworfen werden.
      Adoption ist ein Tabuthema in Pakistan. Zwar adoptierte auch der Prophet Mohammed ein Kind. Dennoch ist es kulturell kaum akzeptiert. Aber die Kinder von Karachi leiden noch mehr. Immer mehr erkranken an Polio - an Kinderlähmung. Dabei würde es helfen, ein paar Tropfen zu schlucken. Doch fast alle Impfungen sind gestoppt. Denn immer wieder attackierten die Taliban Ärzte und Krankenschwestern. Sie halten die Impfteams für Spione oder glauben, die Tropfen könnten impotent machen. Den Kindern zu helfen ist lebensgefährlich.