Oliver Thewalt

    Oliver Thewalt

    Theoretical Physics | Quantum Biology | Dark Matter Research Cluster

    Leitgrundsatz- und Rahmengespräche zu gesetzlichen Implikationen im Gesundheitswesen: Revision

    Leitgrundsatz- und Rahmengespräche zu gesetzlichen Implikationen im Gesundheitswesen

    Sehr geehrter Herr Toscani,

     

    Mein Name ist Oliver Thewalt, ich bin Wissenschaftler mit den Hauptthemen Theoretische Physik und Quantenbiologie, derzeit beratend im Auftrag von Staatsminister Jürgen Barke für das Wirtschaftsministerium des Saarlandes tätig.

    Ich bitte um eine Unterredung zur Erörterung der juristischen Rahmenbedingungen die sich aus gesundheitsrechtlichen Aspekten der Impf- und Arzneimittelgesetzgebung der hier aufgezeigten Zusammenhänge sowie konkreter Umsetzung ergeben:

    Eltern bedürfen einer verantwortungsvollen Beratung zu Fragen über Impfrisiken für ihre Kinder.

    Das Autismus Risiko für Kinder bei einer Gabe des MMR-Impfstoffes vor Erreichen des dritten Lebensjahres steigt um 700 %  im Vergleich zu derselben Impfung nach dem dritten Lebensjahr des Kindes.

    Bei Kindern welche in ihrem ersten Lebensjahr völlig gesund waren, ohne Feststellung irgendwelcher Komorbiditäten, ist das Risiko für isolierten Autismus bei einer MMR-Impfung hoch signifikant für Nebenwirkungen und Komplikationen, d.h. diese Kinder hatten vor der MMR-Impfung keine bekannte Indikation.

    Die Autismusraten unter Neugeborenen in den USA, Europa und auch global weisen einen exponentiellen Trend auf:

    die Rate der Autisten unter Neugeborenen in den USA ist in den letzten 50 Jahren erst vertikal und dann exponentiell von 1 zu 5000 im Jahr 1975 auf 1 zu 110 in 2010, 1 zu 68 in 2012 gestiegen. Falls dieser Trend sich ohne weitere Einflüsse fortsetzen würde, hätten wir ein Autismus Risiko unter Neugeborenen in den USA von 1/2 bis 2032, wobei davon auszugehen ist, dass ca. 80% davon männlichen Geschlechts sein werden.

    Bei Gesprächen mit Eltern wurde mir erst kürzlich von einem solchen Fall berichtet, wonach ein Kind kurz nach Gabe des MMR-Kombinationspräparates

    Schüttelfrostähnliche Anfälle und Krämpfe bekam und dann irreversible autistisch wurde!

    Im Zuge dessen hat die Öffentlichkeit ein Recht auf korrekte Informationen und Aufklärung. Deswegen fordern wir Wissenschaftler die Veröffentlichung der korrekten Darstellung der Studien zu diesem Thema, die vorbehaltlose Zurverfügungstellung der einzelnen Impfstoffe für Masern, Mumps und Röteln, die Einstufung der Impfstoffe als Arzneimittel nach EU Richtlinien mit mindestens Doppelblind Studien welche eine Kontrollgruppe für Nicht-geimpfte Probanden enthält.

    Die fallbezogenen Notwendigkeit zu einer Masernimpfung wird nicht bestritten. Jedoch weise ich schon hier auf die bessere Darstellung der Ursächlichkeit des Masernvirus, die hohen Variabilität der Pathogene, die Implikationen aus urbanen Umweltbedingungen im Unterschied zu Umwelteinflüssen in ehemaligen Kolonialgebieten, die hygienischen Bedingungen, die Anpassungsfähigkeit des Immunsystems sowie die Spezies übergreifende Mutagenität (Cross Species Transmissions) von Pathogenen hin.

     

    Ich empfehle, sich den Dokumentarfilm „Vaxxed“ des Gastroenterologen Dr. Andrew Wakefield zu diesem Thema anzusehen.

    Hintergrundinformationen:

    Einführung über den signifikanten Zusammenhang zwischen einer MMR-Impfung in der frühen Kindheit und Autismus

    http://hixgrid.de/blog/view/67688/einfuhrung-uber-den-signifikanten-zusammenhang-zwischen-einer-mmr-impfung-in-der-fruhen-kindheit-und-autismus

     

    Press Release: Link between the immune system and the brain - neuro-immune connections

    http://hixgrid.de/blog/view/67661/press-release-link-between-the-immune-system-and-the-brain-neuro-immune-connections

    Bei Rückfragen können Sie mich gerne unter der  0681 - 9331 - 86 - 91  auch telefonisch erreichen.

     

    Mit freundlichen Grüßen

     

    Oliver Thewalt

     

    Neogrid e.V.

    Theoretical Physics | Quantenbiologie