Oliver Thewalt

    Oliver Thewalt

    Theoretical Physics | Quantum Biology | Dark Matter Research Cluster

    Latest comments


    Initialinformationen zur Erneuerung der Energiewirtschaft in Deutschland

    Ich habe neulich mit einem Dozenten von der HTW Saar über die bereits angesprochene Energieproblematik gesprochen. Dieser hat meine Auffassung bestätigt und zudem auf die kürzlichen Blackouts im Stromnetz von Australien hingewiesen:


    South Australian blackout blamed on thermal and wind generator failures, plus high demand

     

    https://www.theguardian.com/australia-news/2017/feb/15/south-australian-blackout-caused-by-demand-and-generator-failures-market-operator-says

    In einem Punkt jedoch konnte er meinen Ausführungen noch nicht ganz folgen, oder wollte es nicht:

    Die Behauptungen von Tepco, der Kernunfall von Fukushima wäre durch einen Tsunami, Reststrahlung, sowie Vorheizung des Kühlwassers ausgelöst worden können so nicht ganz stimmen.

    Der Zusammenhang zu einem solaren Massenauswurf bzw. Solaren Aktivitäten, einem Large Proton Event (Protonen aus einem CME treffen auf die Magnetosphäre der Erde) und der damit verbunden Störung des (dynamischen) Gleichgewichts der atmosphärischen Elektrostatik (Messwert: Total Electron Content) der Erde zwischen der Ionos- und Litosphäre kann eindrucksvoll durch Meßwerte des Induction Magnetometer von Gakona, AK, 10 march 2011 (UTC), Power Spectral Density (University of Alaska, Projekt HAARP) demonstriert werden:

     

    Hier Werte vom

    09. März 2011 http://hixgrid.de/photos/image/37645/haarp-data-02-fukushima-induction-magnetometer-gakona-9-march-2011

     

    Induction Magnetometer Gakona, AK, 10 march 2011 (UTC), Power Spectral Density

     

    10. März 2011 http://www.exogroup.de/wp-content/uploads/2015/03/10_march_2001_HAARP-e1426849081798.jpg

     
    Oder hier:

     

    http://hixgrid.de/photos/image/37644/haarp-data-fukushima-induction-magnetometer-gakona-10-march-2011

     

    Ähnlich zu einem Blitz oder Thunderstorm (siehe TGF, Terrestrial Gammy Ray Flashes), bei dem Antimaterie (in der alten Dirac Weltsicht) bzw. Gamma Ray Strahlung (Gamma Ray Release) frei wird, und es aus Sicht des Energietransfers, wobei ich die Frage der Gerichtetheit eines „Energieflusses“ noch ausklammere, es sich um einen elektrostatischen Upload, eher von „unten“ (Litosphäre) nach „oben“ (Ionosphäre) handelt, wurde die Atmosphäre nach Entstehung eines präseismischen Epizentrums in der Ionosphäre ca. 1 Stunde vor dem M9 Tohoku-Oki Erdbeben bzw. dem Tsunami „geflasht“ (Nuclear Magnetic Resonance, Spin-Spin, Spin–Bahn (Orbit) Kopplung, angular momentum (Drehimpuls), sodass eine Moderation der Neutronen durch die Graphitstäbe (oder welches Material dort verwendet wurde, siehe auch Tscherenkow-Stahlung) im Leichtwasserreaktor von Fukushima Daiichi (Fukushima Block I) unmöglich wurde. Tscherenkow Strahlung ist in Wasser (siehe Balmer, Lyman Series) übrigens bläulich, was auf Alpha-Strahler und Gamma-Radiation hindeutet.

     

     

    Embrittlement as a result of  hardening of the inside of crystallin grains when exposed to neutron radiation - Fessenheim reactor Typus

    Nachtrag: Bei den Reaktortypen von Daiichi Fukushima Block I bis IV handelt sich um Siedewasserreaktoren, welche (Siede)Wasser als Moderations- und Kühlmittel verwenden, sowie in einigen Typen auch Steuerstäbe  zur Moderation der Neutronen aus Borcarbid, Hafnium oder Cadmium.

    Daiichi und viele weitere Blöcke des NPP Fukushima sind nie über die Mark I Containerbauweise des BWR 3 Siedewasserreaktors (General Electric) mit Reaktordruckbehälter hinausgekommen. Versprödungen durch Spannungen welche Risse in den Platten erzeugen können machen das Material für eine Notkühlung durch kaltes Wasser unbrauchbar, sodass man sich bei diesem Reaktortyp aus Sicherheitsgründen wegen Gefahr eines Systembruchs durch versehentlich eintretendes Kühlwasser oft entschied, so wie offensichtlich auch in Fukushima, das Kühlwasser anzuheizen, sodass es für eine Notkühlung und Moderation nicht mehr geeignet war.

     

     

    Ultraschalluntersuchungen zu Reaktortyp Fessenheim auf Risse durch Versprödungen

    Wenn bei TEPCO jemand behauptet, mit einem M9 Erdbeben hätte dort niemand gerechnet, maximal mit M8, so ist dies nicht haltbar: die Gefahr eines M9 gerade in dieser Gegend war wahrscheinlich bereits seit den 1960er Jahren bekannt, spätestens jedoch Anfang der 1970er Jahre.

    Siede­wasser­reaktor
    BWR/3 (Mark I) - Vergleich Fukushima I Daiichi zu Bauweise in Deutschland https://www.kit.edu/downloads/Japan-Hintergrundinfo_Nr_017_Vergleich_SWR_Deutschland_Japan_00_AH_2.pdf

     

     

    Zitat: (Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Kernkraftwerk_Fukushima_Daiichi )"Die Anlage bezieht ihr Kühlwasser aus dem Meer und hat insgesamt eine Fläche von etwa 3,5 km². Die Blöcke 1/2, 3/4 und 5/6 bilden jeweils eine bauliche Einheit. Ab dem 21. August 2010 waren in Block 3 neben 516 Uran-Brennelementen auch 32 MOX-Brennelemente mit einer Mischung aus Uranoxid und Plutoniumoxid im Einsatz." Zitatende

    http://www.webcitation.org/5xoqfIVA5

    http://www.webcitation.org/5yNe2bPeA

     

    Zu diesem Zeitpunkt kein Kommentar dazu!

    Helium ist beispielsweise ein Alpha Teilchen. Im Fermi Modell ein kurzer Hinweis:

     

    http://hixgrid.de/file/view/36213/neutrino-fermi-standard-model

      

    Neutrinos and p-violation
    http://hixgrid.de/blog/view/36210/

    Sonnenaktiviäten und LAI-Kopplung als Ursache des Reaktorunfalls in Fukushima durch das Tohoku-Erdbeben

    http://www.exogroup.de/category/lai-coupling-solar-impact-earthquake-precursors-fukushima-tohoku-m9/

     

     

    Earthquake Precursors and Evidence of Suns impact and triggering

     

    http://hixgrid.de/blog/view/18426/

     

    Wie kann Tepco behaupten, der Kernunfall von Fukushima wäre durch einen Tsunami, Reststrahlung, sowie Vorheizung des Kühlwassers ausgelöst worden?

     

    http://hixgrid.de/bookmarks/view/67519/wie-kann-tepco-behaupten-der-kernunfall-von-fukushima-ware-durch-einen-tsunami-reststrahlung-sowie-vorheizung-des-kuhlwassers-ausgelost-worden-laic-prozess-lai-coupling-cme

    Further Reading:

     

     

    Atmospheric electrons may act differently before megaquakes

     

    The strongest earthquakes prediction

    Geophysicist Kosuke Heki of Hokkaido University in Sapporo, Japan, begins one of his recent articles [1] with the following words:

    “Thousands of lives were saved by the “Large Tsunami Warning” announcements of the Japan Meteorological Agency that followed the Tohoku-Oki earthquake of 11 March 2011. A similar alert followed the Central Chile (Maule) earthquake on 27 February 2010. Understanding better how such earthquakes develop might provide even more effective early-warning systems to help mitigate their devastating power.”



    Hier noch einige Vorabinformationen welche das Gesagte unterlegen werden:

     

    Why in a beyond Dirac World View the positron is not the anti-electron

     

    http://hixgrid.de/blog/view/67510/why-in-a-beyond-dirac-world-view-the-positron-is-not-the-anti-electron

     

    Preliminary Information about the Matter Creation Process in the Higgs-Field

     

    http://hixgrid.de/blog/view/67498/preliminary-information-about-the-matter-creation-process-in-the-higgs-field


     


     

    Folgeabschätzung der Erhöhung des Anteils an regenerativen Energien am Energiemix für Deutschland

     
     

    http://hixgrid.de/blog/view/65906/folgeabschatzung-der-erhohung-des-anteils-an-regenerativen-energien-am-energiemix-fur-deutschland

    Dies sind Initialinformationen, da die Dinge erst verstanden sein müssen, bevor wir fortfahren, doch ich glaube nicht, dass die BRICS Staaten oder die globale Entwicklung darauf warten werden, bis man diese Dinge hier versteht, die Solar(zellen)industrie existiert in Deutschland nicht mehr, doch um was es hier geht ist noch wesentlich mehr!

             

    Wie können wir den Energiesektor für neue Technologien öffnen um die Energie- und Stromversorgung Deutschlands zu sichern?

     

    http://hixgrid.de/blog/view/66241/wie-konnen-wir-den-energiesektor-fur-neue-technologien-offnen-um-die-energie-und-stromversorgung-deutschlands-zu-sichern

     

    Sincerely Yours

     

    Oliver Thewalt, im Mai 2017

     

    1. Vorsitzender des Neogrid e.V.

     

    Theoretical Physics | Quantum Biology

     

    Dark Matter Research Cluster

     

     
    Note about imaginary negative mass in a beyond Dirac world view

    http://hixgrid.de/blog/view/66316/note-about-imaginary-negative-mass-in-a-beyond-dirac-world-view-%E2%80%93-seen-from-higgs-string-vacua-foldings-bh-states-bh-identity-and-electron-nuclear-shell-model

     

     Oliver Thewalt - About me - short Bio

    http://hixgrid.de/pages/view/66565/oliver-thewalt-about-me-short-bio


    Theoretical Physics for new energy - IT - Energy Cluster
    http://hixgrid.de/groups/profile/67436/theoretical-physics-for-new-energy-it-energy-cluster